Autorin Helga Brehr

Mein Leben und Schreiben

 

Ich schrieb schon Geschichten, als ich noch Kind war – und habe seither nicht aufgehört.

 

Doch jetzt öffne ich die Schubladen, lasse frühere und aktuelle Texte herauskommen und schreibe ständig neue dazu.

 

Meine Liebe zu Literatur und Musik brachte mich folgerichtig nach dem Abitur auf den Weg zu einem Studium des Bibliothekswesens mit einer Zusatzausbildung für Musikbibliothekare.

 


 

Nach dem Examen war ich etwa 10 Jahre auf diesen Gebieten tätig, bevor ich mit meinem Mann für etwa zwei Jahre nach Athen zog. Griechenland hat tiefe Spuren verschiedener Art in mir hinterlassen.

Zurück in Deutschland, begann ich, an der Universität Saarbrücken ein Übersetzerstudium in Englisch und Spanisch, zog dann nach Dänemark, lernte dort die Landessprache und begann, in Firmen und Instituten Deutsch zu unterrichten.

Seit 1991 bin ich als selbständige Sprachlehrerin in Schleswig-Holstein tätig. In diesem Zusammenhang schrieb ich Lehrbücher, die ich in meinem Deutschunterricht für skandinavische Firmen verwende: „Ole Hansen in Deutschland“.

 

Im Jahr 2004 beteiligte ich mich an einem deutsch-dänischen Schreibwettbewerb der Gruppe „Frauen ohne Grenzen“. Von insgesamt 132 eingesandten Texten wurden 16 ausgewählt und in dem Band „Grenzgeschichten – Grænsehistorier” veröffentlicht. Meine Geschichte „Familiengeheimnis“ war dabei.

 

Die Manuskripte in den Schubladen – Novellen, Kurzgeschichten und Romane – wurden seither deutlich mehr.

 

2009 – auf Anraten einer befreundeten Journalistin - entschloss ich mich dann zum ersten Probelauf bei BoD, noch unter Pseudonym.

 

Nach vielen positiven Rückmeldungen auf „Klaus und Idipa“ und dem darauf folgenden Kontakt zum Größenwahn-Verlag, der viele interessante Titel herausgebracht hat, habe ich nun die erste Buchveröffentlichung unter meinem richtigen Namen in einem klassischen Verlag realisiert.

 

Seit 2013 bin ich Mitglied in der Autorengruppe BuchEckern in Eckernförde, die gelegentlich Lesungen mit eigenen Texten veranstaltet.